Bürgerbus kommt im Sommer

Welver - Die Tinte ist getrocknet, der nächste Schritt in Richtung Bürgerbus ist getan. Detlev Westphal und Peter Schlüter vom Verein Bürgerbus Welver sowie Michael Breier vom Bürgerbus-Verbund Sauerland-Hellweg unterzeichneten nun einen Vertrag mit Ralf Droste von DB Regio zur gemeinsamen Zusammenarbeit.

„Was lange währt, wird endlich gut“, freute sich Michael Breier, der Vorstandsvorsitzende des Bürgerbusverbunds Sauerland-Hellweg: „Damit kann jetzt endlich nach elf langen Monaten der Verhandlung und vielem Hin und Her weiter geplant werden.“ Jetzt könne der Verein ein Fahrzeug bestellen und zwölf bis 15 Fahrer einstellen. Breier: „Ab April geht es dann in die heiße Phase, im Sommer wollen wir starten. Vielleicht fährt ja der Bürgermeister auch mal den Bus und bietet eine Bürgersprechstunde an“, scherzte Breier. „Während der Fahrt darf aber nicht mit dem Fahrer gesprochen werden“, konterte Uwe Schumacher, Bürgermeister und Initiator des Projekts in Welver.

Mit DB Regio habe man einen Konzessionsträger mit sehr viel Erfahrung auf diesem Gebiet gefunden, freute sich Schumacher. Ralf Droste von DB Regio bestätigte: „Alleine in NRW arbeiten wir jetzt schon über mehrere Jahre hinweg mit 24 Bürgerbusvereinen zusammen.“

Schumacher betonte noch einmal die Bedeutung des Projekts: „Vom Bürgerbus profitieren die Gemeinde und die Bevölkerung. Geplant ist, zwei Linien an den Start zu bringen. Eine West- und eine Nord-Linie.“ Da der öffentliche Personennahverkehr aus wirtschaftlichen Gründen nicht alle Ecken Welvers abdecken könne, würden viele Ortsteile daher so nicht erreicht.

Die Mobilität sei jedoch ein sehr wichtiger gesellschaftlicher Faktor, um Besuche bei Freunden und Verwandten, um Arzt-Termine wahrzunehmen, um Einkäufe zu erledigen, Freizeit zu gestalten oder um vieles andere mehr zu realisieren.

„Auch ältere Menschen erreichen“

Detlev Westphal, erster Vorsitzender des Vereins Bürgerbus Welver, schlug in die gleiche Kerbe: „Wir wollen vor allem auch ältere Menschen erreichen, die oft keine Möglichkeit mehr haben, ihre Ziele ohne Auto zu erreichen. Mit dem Bürgerbusprojekt Welver möchten wir die momentan nicht ideale Situation deutlich verbessern.“

Schumacher bedankte sich beim Bürgerbus-Verbund Sauerland-Hellweg und bei dessen Vorsitzenden Michael Breier für den bisherigen Einsatz und die tatkräftige Unterstützung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare