Hermann-Simon-Institut auf LWL-Gelände kooperiert mit Sorpesee-Tauchschule

    • aHR0cDovL3d3dy5zb2VzdGVyLWFuemVpZ2VyLmRlL2xva2FsZXMvd2Fyc3RlaW4vaGVybWFubi1zaW1vbi1pbnN0aXR1dC1rb29wZXJpZXJ0LXNvcnBlc2VlLXRhdWNoc2NodWxlLTE1NDY2NTAuaHRtbA==1546650Hermann-Simon-Institut kooperiert mit Sorpesee-Tauchschule0true
    • 30.12.11
    • Warstein
    • Drucken

Hermann-Simon-Institut kooperiert mit Sorpesee-Tauchschule

    • recommendbutton_count100
    • 1

WARSTEIN - Begeistert waren am Dienstagnachmittag die Besucher des Allwetterbades, die voller Staunen mehrere Taucher im Sportbecken des Schwimmbades beobachten konnten.

© Foto: Weber

In voller Ausrüstung stiegen die Taucher in das Becken des Allwetterbades.

Dort veranstalteten das Warsteiner Hermann-Simon-Institut des Landschaftsverbandes gemeinsam mit der Tauchschule Sorpesee einen Schnupperkurs im professionellen Tauchen für Rehabilitanten des LWL- Klinik.

Bereits seit drei Jahren besteht die Kooperation zwischen dem LWL-Institut, dem Allwetterbad und der Tauchschule, in jedem Jahr werden drei Tauchkurse angeboten.

Die Teilnehmer des Schnuppertrainigs zeigten sich am Dienstag bereits begeistert von ihren ersten Taucherfahrungen und wollen an dem im Januar beginnenden Kurs auf jeden Fall teilnehmen. „Unter Wasser eröffnet sich eine komplett neue Welt“, berichtete Björn Knippschild von seinen ersten Erfahrungen mit richtiger Tauchausrüstung. Melanie Vieira Nikolau und Markus Löbbecke sind begeistert von der Schwerelosigkeit beim Tauchen und der Spannung, die sie bei dieser neuen Erfahrung erlebt haben.

Während des sechswöchigen Kurses an dem die Rehabilitanden dann bald teilnehmen, werden sie Schritt für Schritt an das professionelle Tauchen herangeführt. „Wir gehen Schrittweise voran, am Ende des Kurses sollen dann alle in der Lage sein auch in einem Freigewässer tauchen zu können“, erzählt Matthias Richter als verantwortlicher Lehrer der Tauchschule Sorpesee. So werden die Kursteilnehmer zunächst mit den Verhaltensregeln unter Wasser, beispielsweise der Zeichensprache oder dem richtigen Druckausgleich vertraut gemacht. Es gibt Tarierungsübungen, die den Rehabilitanden helfen den Ausgleich zwischen Abtrieb und Auftrieb zu finden und im Schwebezustand zu bleiben und nach und nach geht es dann vom Streckentauchen über Abtauchübungen bis zum Abschluss, der zum Beispiele im Sorpesee stattfinden kann. „Die Fische sind noch einmal eine ganz andere Erfahrung“, weiß Matthias Richter um die Vorzüge des Tauchens im Freigewässer. Neben dem hohen Spaßfaktor eröffnet das Tauchen viele therapeutische Möglichkeiten und bringt die Kursteilnehmer in ihrer Entwicklung weiter voran. „Man bekommt ein ganz neues Körpergefühl und nimmt sich selbst neu wahr“, erzählt Dietmar Böhmer als Leiter des LWL- Instituts, der selber leidenschaftlich gerne taucht und die Kurse im Allwetterbad seit drei Jahren organisiert.

Auch lernen die Teilnehmer, Verantwortung für andere zu übernehmen und sehen, was sie eigentlich leisten können. So beenden sie die Tauchkurse regelmäßig mit vielen neuen Eindrücken und einem gestärkten Selbstbewusstsein.

Vom Schnuppertraining im Allwetterbad profitierten dann aber nicht nur die Tauchinteressenten, vor allem die Kinder die am Nachmittag zu Besuch im Schwimmbad waren zeigten sich begeistert von den Tauchern im Schwimmbecken. Neugierig verfolgten sie das Training und ließen sich ebenfalls von der Faszination des Tauchens anstecken.

zurück zur Übersicht: Warstein

Regeln fürs Kommentieren:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen Sie sich registrieren. Warum, das erklären wir hier.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare

Kommentar verfassen

Letzter Kommentar zum Thema

Bestimmen Sie auf der Karte die Region, aus der Sie Nachrichten angezeigt bekommen möchten.

Karte soester-anzeigerLippetalWelverSoestBad SassendorfWerlWickedeEnseMöhneseeWarstein

zurück

  • Warsteiner Weihnachtsmarkt Freitag

      • aHR0cDovL3d3dy5zb2VzdGVyLWFuemVpZ2VyLmRlL2xva2FsZXMvd2Fyc3RlaW4vd2Fyc3RlaW5lci13ZWlobmFjaHRzbWFya3QtZnJlaXRhZy00NTU2MzYwLmh0bWw=4556360Warsteiner Weihnachtsmarkt Freitag0true
      • 19.12.14
      • Warstein
    Warsteiner Weihnachtsmarkt Freitag
  • Kaminbrand in Suttrop

      • aHR0cDovL3d3dy5zb2VzdGVyLWFuemVpZ2VyLmRlL2xva2FsZXMvd2Fyc3RlaW4va2FtaW5icmFuZC1zdXR0cm9wLTQ1NTQzNDUuaHRtbA==4554345Kaminbrand in Suttrop0true
      • 19.12.14
      • Warstein
    Kaminbrand in Suttrop
  • Der Verfall des Hirschberger Waldfreibades

      • aHR0cDovL3d3dy5zb2VzdGVyLWFuemVpZ2VyLmRlL2xva2FsZXMvd2Fyc3RlaW4vdmVyZmFsbC1oaXJzY2hiZXJnZXItd2FsZGZyZWliYWRlcy00NTQwMzEzLmh0bWw=4540313Der Verfall des Hirschberger Waldfreibades0true
      • 16.12.14
      • Warstein
    Der Verfall des Hirschberger Waldfreibades

vor

weitere Fotostrecken:

Warstein: Beliebteste Artikel

  • Heute
  • Letzte 7 Tage
  • Themen
Ewald Risse will im September 2015 kandidieren.

Ewald Risse will wieder als  Bürgermeister kandidieren

WARSTEIN - Ewald Risse wirft seinen Hut in den Ring für eine erneute Bürgermeisterkandidatur. Seit Freitagmorgen ist der 63-jährige Warsteiner unterwegs, um die benötigten 180 Unterstützungsunterschriften zu sammeln.Mehr...

Hirschberger Freibad scheitert erneut: Enttäuschung riesig

WARSTEIN - Die Wiedereröffnung des Hirschberger Freibades ist auch im zweiten Anlauf klar gescheitert. In namentlicher Abstimmung votierten am Montagabend 26 Ratsmitglieder gegen die Initiative des eigens neu gegründeten Fördervereins.Mehr...

Artikel lizenziert durch © soester-anzeiger
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.soester-anzeiger.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.