Ein XXL-Heimspiel für Michael Knappstein

+
Mit Gastgeber Dominik Münstermann (links) genoss Michael Knappstein einen unvergesslichen Abend mit seinen Dortmunder Borussen. ▪

SOEST ▪ Bei der Aktion „Zeit zu verschenken“ hatte Kaufmann Ferdinand Münstermann den Besuch eines BVB-Heimspieles in der „VIP-Lounge“ zur Verfügung gestellt. Am Sonntagabend wurde das Versprechen eingelöst – und der Delecker Michael Knappstein genoss einen Abend, wie er ihn so noch nie mit seinen Schwarz-Gelben erlebt hatte.

Dabei hatte es zunächst so ausgesehen, als wenn aus dem Besuch des Heimspiels der Dortmunder gegen Hannover nichts werden würde: Eine Grippe erwischte Münstermann und zwang ihn dazu, kurzfristig abzusagen. Dafür sprang aber spontan Sohn Dominik ein, der Knappstein vor seiner eigenen Haustür absetzte, zum Parkplatz direkt am Stadion chauffierte und mit ihm dann nicht nur das rasante und spannungsgeladene Spiel (mit dem hoch verdienten Heimsieg am Ende) erlebte, sondern seinen Gast auch in die Annehmlichkeiten des VIP-Bereiches einführte.

Dort hat die Firma Bürosysteme Münstermann seit einigen Jahren als aktiver Sponsor des BVB einen eigenen Tisch reserviert. So gab es für Michael Knappstein und seinen Gastgeber zum Klasse-Sport auch noch gastronomische Leckereien und die Nähe zu Prominenten an den Nachbartischen wie Hannover-Präsident Martin Kind, das Ehepaar Maschmeyer/Ferres und (noch) verletzte Spieler wie Mario Götze und andere.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare