Sehbehinderte Schüler als Filmemacher

Fünf junge Regisseure und Produzenten der von-Vincke-Schule mit dem Förderschwerpunkt Sehen: Michael, Dennis, Lisa, Stephan und Christian mit den „Hauptdarstellern“, denn Strichmännchen spielen beim Festival am kommenden Mittwoch im Kino des Bürgerzentrums eine wichtige Rolle.

SOEST ▪ Sehbehinderte junge Menschen als Regisseure einer Kino-Produktion? „Wilde Tierwelten“, die sie in Szene setzen, um das Publikum zu fesseln und so viel Stoff für gute Geschichten, dass einen Vormittag lang Spaß und Spannung das Bild bestimmen? Das Bürgerzentrum wird nächste Woche Mittwoch zum Premierenort.

Dort nämlich steigt der erste Trickfilmwettbewerb für Sehbehindertenschulen im Land. Die Klasse HL 8-10 der von-Vincke-Schule ließ sich von ihrer Idee so mitreißen, dass sie gleich ein komplettes Festival aufzieht.

Informatiklehrer Michael Nacke ist begeistert vom Eifer der „Crew“: Die beließ es nämlich nicht dabei, am Set Standbilder und einzelne Sequenzen zusammenzusetzen, sondern stieg gleich tiefer ein und setzte sich ans Drehbuch für eine Veranstaltung, die es in Soest noch nicht gab: Sehbehindertenschulen aus Dortmund, Münster, Köln, Aachen fühlten sich von der Einladung angesprochen und bewerben sich nun mit ihren Beiträgen.

Kommentare