2000 Sportler beim Lake Run rund um den Möhnesee

+
Die Teilnehmer hatten sichtlich Spaß beim Lake Run.

MÖHNESEE - Wer es gerne gemütlich hat, der war am SAmstag beim Lake Run am Möhnesee ganz sicher an der falschen Adresse. Jede Menge Matsch und Schlamm, Hindernisse zum Klettern und Kriechen und dann auch noch Temperaturen nur um die 20 Grad – das war wirklich keine Veranstaltung für zimperliche Zeitgenossen.

Doch wer mitmachte, konnte prima seine Grenzen austesten und auch noch Spaß dabei haben. Angeboten wurden verschieden lange Strecken, teilgenommen haben insgesamt rund 2 000 Sportler. Über sieben Kilometer mühten sich die Teilnehmer des Fun-Runs, der im Vorfeld ruck, zuck ausgebucht war. 

In mehreren Blöcken ging es für die Teilnehmer querfeldein über das Gelände des BOS-Trainingszentrums. Zwei Runden galt es zu absolvieren, 15 Hindernisse zu bewältigen. Diese reichten von Kletterpartien bis hin zum Durchqueren von ausgedienten Bussen. 

Vor allem aber hatten sie viel Schlamm zu bieten. Etwas weniger matschig war die Strecke des Kids-Runs, der die jüngsten Teilnehmer über 1,5 Kilometer führte. Anspruchsvoll ging es auf der 15 und der 20 Kilometer Strecke zu. Hier war Durchhaltevermögen gefragt. Auf der 15 Kilometer-Runde gab es bei den Männern und Frauen jeweils einen Doppelsieg. 

Bei den Männern waren Franz Konieczky (Wattenscheid) und Andreas Beulertz aus Soest ganz vorn. Bei den Frauen gewannen die Schwestern Maria und Franziska Espeter. Die 20-Kilometer-Strecke konnten Thomas Schertel aus Köln und Sarah Drees aus Unna gewinnen – angefeuert von den Zuschauern im Zielbereich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare