Die Linedancer waren kaum zu bremsen

Stilecht in Kleidung und Musik: Die Country- und Westernfans kamen in Waltringen auf ihre Kosten.

WALTRINGEN ▪ „The Barndance Gang“ hat am Freitagabend das diesjährige Country-Weekend in Waltringen musikalisch eingeläutet. So richtig Bewegung brachte dann der Samstagabend, der wieder mit einem Linedance-Workshop startete.

Dieser wurde so gut angenommen, dass gleich zwei Stunden lang gesteppt wurde und Simone Todt und Heike Weber viele unterschiedliche Formationen mit den Teilnehmern einüben konnten. Das Erlernte zeigten die Teilnehmer auf dem extra errichteten Holztanzboden dann auch gleich beim Auftritt der Band „Madison“. Die Formation ist übrigens keine unbekannte Band in Waltringen. Sie war schon im vergangenen Jahr in der Waltringer Schützenhalle beim Country-Weekend aufgetreten.

Und auch in diesem Jahr überzeugten sie das Publikum mit ihren Liedern aus der Country- und Westernszene. Besonders bei den Line-Dancern kam die Musik sehr gut an, sodass den ganzen Abend über in der Waltringer Schützenhalle ordentlich gesteppt wurde.

Ins Auge fielen an beiden Abenden nicht nur die Umbauten, mit denen die Organisatoren die Halle in eine Westernstadt mit Saloon und vielen weiteren Dekoelementen umgestaltet hatten, sondern auch die Gäste in ihrem tollen Kostümen.

Country-Weekend in Waltringen

Nach schleppendem Auftakt am Freitag waren die Schützenbrüder um Hubert Kerstin am Samstag mit dem Besuch zufrieden. Wohl aufgrund des Wetters wurde die Möglichkeit des Campens auf der Wiese an der Schützenhalle leider nicht so gut angenommen. „Das ist etwas schade, aber alles in allem können wir mit dem Verlauf des Wochenendes zufrieden sein“, so Kerstin.

Für das leibliche Wohl hatten die Schützen auch am Samstagabend mit Grill und Crepes-Stand bestens gesorgt. Auch die Whiskey-Bar stieß auf reges Interesse. Erfreulich auch, dass die Schützen von jeder verkauften Eintrittskarte einen Euro an die Aktion „Lichtblicke“ spenden, zudem konnten einige weitere Spenden für diese Aktion entgegengenommen werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare