Täter legten ein Hakenkreuz aus Bruchsteinen

Ein Hakenkreuz aus den Bruchsteinen der Kräuterspirale legten die Unbekannten auf dem Rasen aus.

LOHNE ▪ Nach einer Sachbeschädigung in einem Privatgarten in Lohne hofft die Polizei auf Zeugenhinweise. Unbekannte hatten in der Nacht zu Sonntag eine Kräuterspirale zerstört und aus den Bruchsteinen ein Hakenkreuz auf dem Rasen ausgelegt.

Einen gehörigen Schreck hat am Sonntagmorgen ein Ehepaar aus der Straße In der Lander in Lohne erlebt: Mitten auf dem Rasen des mit viel Liebe zum Detail angelegten Gartens war aus großen Bruchsteinen ein Hakenkreuz ausgelegt worden.

Die unbekannten Täter müssen in der Nacht von Samstag auf Sonntag über eine rückwärtig gelegene Wiese auf das Grundstück gekommen sein. Hier brachen sie mit roher Gewalt die Steine einer Kräuterspirale auseinander, anschließend schleppten sie die bis zu 30 Kilogramm schweren Steinbrocken einige Meter weiter auf den Rasen und legten sie hier in Form des Nazi-Symbols aus. Weiterhin rissen sie einen Zierstrauch aus. Da nicht klar ist, ob hinter der Tat eine entsprechende Gesinnung steht, löste das Nazi-Symbol bei dem betroffenen Ehepaar große Betroffenheit aus. „Natürlich hat man Angst, man kommt sich komisch vor“, berichtete die Ehefrau. Da in derselben Nacht im Wohngebiet Auf‘m alten Garten Autos zerkratzt worden sein sollen, könne aber vermutet werden, dass die Aktion nicht gegen sie persönlich gerichtet sei. Auch die Gärten von Nachbarn seien in der Vergangenheit schon heimgesucht worden.

Die Polizei sucht aufgrund der Sachbeschädigung in dem Garten nach Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen bemerkt haben. Hinweise an die Polizei in Soest unter Telefon 02921/91000.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare