„Ferrari Küsschen“: Rasante Show in Bad Sassendorf

Ein Markenzeichen ist die rasante Bühnenshow des Ensembles „Ferrari Küsschen“.

BAD SASSENDORF ▪ Nach mehreren Auftritten im Kurort kann das A-Capella-Ensemble „Ferrari Küsschen“ offenbar auf eine treue Fangemeinschaft setzen. Beim jüngsten Gastspiel musste der Auftritt sogar in den großen Saal des Tagungszentrums verlegt werden.

„Du hast Glück bei den Frauen, Bel ami!“ Unerwartet wurde ein gewisser Jürgen aus dem Publikum zum Bühnenstar: Mitmachen ist Programm, wenn „Ferrari Küsschen“ auf der Bühne so richtig in Fahrt gekommen sind.

Das wissen offenkundig auch die heimischen Freunde des A-Capella-Ensembles. Die fünfköpfige Truppe sorgte beim Wiederhören im Tagungszentrum für einigen Publikumsandrang und statt im Foyer auf der kleinen Bühne fand das quirlige Programm am Sonntagabend im großen Saal statt und unterhielt die Gäste bestens.

Quer durch 100 Jahre Hitparadengeschichte führten die quirligen und gewollt haarsträubenden Zeitsprünge: Frech, frivol und unbekümmert ging es mit den Stimmenkünstlern durch das richtig pralle Leben: Echte Kerle, Herzensbrecher, Pantoffelhelden und Veteranen des Balls einsamer Herzen kreuzten die Szenerie ebenso wie ein König von Deutschland im Bademantel, Klobürste und Blechbüchsenbier. „Bel Ami“ Jürgen machte gute Figur, eine rockende Wuchtbrumme „Tina Turner“ eher weniger – aber das sollte auch so sein: Das Quintett nimmt mit Wonne alles und jeden gekonnt auf die Schippe, entfaltet dabei als lebende Instrumente satten Salonorchester-Sound.

Stilsichere Stilbrüche, Emotionen von Sehnsucht über Grauen bis zur schönsten Freude, der Schadenfreude, und eine gehörige Portion Respektlosigkeit, eingebettet in eine stets turbulente Bühnenshow, so verstehen sich „Ferrari-Küsschen“, und das kam ei den Zuhörern im Kurort wieder bestens an. ▪ brü

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare