Salat im Gemüsebeet: So viel Abstand brauchen Setzlinge

+
Kleine Salat-Setzlinge brauchen im Gemüsebeet anfangs viel Platz, um sich gut ausbreiten zu können. Foto: Franziska Gabbert

Man muss nicht ganz von vorne anfangen. Salatpflanzen kann man auch als Setzlinge kaufen und dann einpflanzen. Das geht eigentlich ganz einfach.

Bonn (dpa/tmn) - Auf Wochen- und Gartenmärkten sowie in Gärtnereien gibt es den ganzen Sommer über kleine Salatpflanzen fürs Gemüsebeet. Bis in den August hinein lassen sie sich in den Gartenboden setzen.

Während Kopfsalate in Abständen von 30 mal 25 Zentimeter gepflanzt werden sollten, brauchen Eissalate dort 35 mal 35 Zentimeter Platz. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn hin.

Bei Blattsalat, Eichblattsalat, Lollo rosso und Lollo bionda sowie Kraussalat sind es je nach Sorte zu allen Seiten 25 bis 35 Zentimeter. Auch beim Romanasalat sollten Hobbygärtner beim Einkauf den Pflanzenprofi fragen oder das Sortenetikett lesen. Hier variieren die Abstände der einzelnen Pflanzen von 30 bis 35 Zentimeter.

Wichtig ist in jedem Fall: Die Salatpflanzen dürfen nicht zu tief in den Boden kommen. Der Blattansatz sollte nach aid-Angaben mindestens einen Zentimeter über dem Boden sitzen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare