Gold: Abgeltungsteuer für Zertifikate

+
Die Niedrigzinsen haben die Nachfrage nach Gold als Anlage bei der Deutschen Börse auf ein Rekordhoch getrieben. Foto: Frank Rumpenhorst

Gold gilt als Krisenwährung in turbulenten Zeiten. Die Nachfrage steigt seit Jahresanfang und damit auch der Preis. Aber Vorsicht: Bei Wertpapieren greift die Abgeltungsteuer.

Berlin (dpa/tmn) - Gold gibt es nicht nur als Barren oder Münzen. Anleger können das Edelmetall auch als Wertpapier kaufen. Der Haken hierbei: Kursgewinne aus Verkäufen solcher sogenannten Exchange Traded Commodities - kurz ETC - unterliegen in der Regel der Abgeltungsteuer.

Allerdings gibt es eine Ausnahme, erklärt die Stiftung Warentest in Berlin: Xetra-Gold. Denn hier hat der Bundesfinanzhof (BFH) in zwei Urteilen entschieden (Az.: VIII R 4/15 und VIII R 35/14), dass Kursgewinne steuerfrei bleiben, wenn das Wertpapier nach einem Jahr wieder verkauft wird. Die Finanzämter dürfen in diesen Fällen keine Abgeltungsteuer mehr einziehen.

Test von Gold ETC der Stiftung Warentest (z.T. kostenpflichtig)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare