Apple rät

Wasserdicht? Das sollten Sie mit dem iPhone 7 nicht tun

+
Apples iPhone 7 ist nur bedingt "wasserdicht".

Cupertino - Apple wirbt kräftig damit, dass Wasser den neuen iPhones nichts anhaben kann. Doch das stimmt so nicht. Jetzt erklärt der Konzern erstmals genau, was er genau unter "wasserfest" versteht.

Mit dem neuen iPhone unter der Dusche telefonieren? Besser nicht! Apple rät dazu, das Gerät keinem zu großen Wasserkontakt auszusetzen. 

Demnach sind die Geräte gegen Spritzwasser, kurze Wasserkontakte - etwa ein Absturz ins Waschbecken - und eindringenden Staub geschützt. Von Tauchgängen, Bädern, Fahrten mit dem Jet Ski oder Telefonaten unter der Dusche rät Apple ausdrücklich ab. Auch Saunabesuche sind tabu, ebenso wie zu viel Kontakt mit Seife, Reinigungsmitteln, säurehaltigen Früchten oder Lösemitteln. Ganz explizit wird auch vom beabsichtigten Untertauchen des Geräts im Wasser abgeraten.

Das sind Ratschläge, an die sich Nutzer halten sollten: Nach wie vor schließt Apple Flüssigkeitsschäden im Inneren des Geräts von Garantieleistungen aus.

Super-Kamera im bekannten Gehäuse: iPhone 7 im Praxistest

Wasserdicht und ohne Kopfhörer-Anschluss: Das neue iPhone

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare