Laut Medienbericht

Das sind die Gagen der Tatort-Stars

+
Maria Furtwängler ist die Spitzenverdienerin unter den Tatort-Kommissaren.

München - Was verdient eigentlich ein Tatort-Kommissar? Das hat nach den Vertragsverhandlungen von Jan-Josef Liefers und Axel Prahl eine deutsche Zeitung veröffentlicht.

Update vom 21. Oktober 2016: Wenn sich ein Spielfilm mit einem realen Fall befasst - kann das gut gehen? Genau das tut der neue Tatort "Die Wahrheit" aus München.

Update vom 7. Oktober 2016: Der neue Dortmund-Tatort "Zahltag" knüpft an den Vorgänger-Film an. Wir wollen wissen, ob Kommissar Peter Faber aus dem Ermittlerteam fliegt. Unsere Vorab-TV-Kritik.

Ganze 30 Folgen des Tatorts aus Münster wurden bereits ausgestrahlt. Grund genug also für die TV-Kommissare, mehr Geld zu verlangen - zumindest, wenn es nach der Rheinischen Post geht, die vom Wunsch einer Gehaltserhöhung der Schauspieler berichtete. Demnach sollen Axel Prahl und Jan Josef Liefers 250.000 Euro pro Folge fordern - anstatt der bisherigen 120.000 Euro. Doch was verdienen eigentlich die anderen Tatort-Schauspieler? Das hat nun die Bild enthüllt.

Geht es nach dem Boulevardblatt, sind die Recherchen der Rheinischen Post nicht ganz richtig. Zwar würde im Falle der Münster-Duos in der Tat über neue Verträge verhandelt, doch sollen Prahl und Liefers weniger verlangen. Nämlich eine Summe unter 200.000 Euro. Auch sollen sie bisher unter 100.000 Euro pro Folge verdienen und nicht wie berichtet 120.000 Euro.

Tatort: Das verdienen die Schauspieler

Und wer ist der Spitzenverdiener unter den Tatort-Ermittlern? Das ist nach Informationen der Bild - die sich auf branchenübliche Schätzungen bezieht - Maria Furtwängler (Tatort Niedersachsen). Sie soll 220.000 Euro pro Folge kassieren. Es folgen mit weitem Abstand Ulrich Tukur (Wiesbaden, 120.000 Euro) und Axel Milberg (Kiel, 115.000 Euro). Und das sind die weiteren angeblichen Gagen: 

Wotan Wilke Möhring (Norddeutschland): 90.000 Euro

Ulrike Folkerts (Ludwigshafen): 85.000 Euro

Miro Nemec (München): 75.000 Euro

Adele Neuhauser (Wien): 70.000 Euro

Devid Striesow (Saarbrücken): 65.000 Euro

Eva Mattes (Bodensee): 60.000 Euro

Stefan Gubser (Luzern): 60.000 Euro

Die Tatort-Teams im Überblick

Doch nicht nur die Gagen der Schauspieler wurden von dem Boulevardblatt veröffentlicht - auch das, was Regisseure, Kamera-Männer und Komparsen angeblich kassieren, wurde enthüllt. So soll ein Regisseur am Set vom Tatort pro Woche 8000 Euro einsacken, sein Assistent 1300 Euro. Der Kameramann soll 2700 Euro pro Woche verdienen, Cutter und Kostümbildner bekommen 1400 Euro, die Maske 1200 Euro. Und auch, wer am Set nur als Komparse zum Einsatz kommt, kommt nicht allzu schlecht weg - der soll nämlich 300 Euro pro Woche verdienen.

Am Sonntag, 2. Oktober, läuft mit "Der König der Gosse" der zweite Fall der Dresdner Ermittler. Wir haben uns den Krimi vorab angeschaut - hier geht's zur Tatort-Kritik.

mes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare