Polizei zerschlägt Kinderpornografie-Ring

Johannesburg - Die südafrikanische Polizei hat einen internationalen Kinderpornografie-Ring zerschlagen. Bisher wurden über 670 DVDs und 40 Festplatten beschlagnahmt.

Die südafrikanische Polizei hat einen internationalen Kinderpornografie-Ring zerschlagen. Dieser soll unter anderem Verbindungen nach Europa, Kanada und in die USA gehabt haben. In mehreren Regionen Südafrikas seien in den vergangenen Tagen sechs Verdächtige festgenommen worden, darunter ein Schuldirektor, ein Arzt, ein Anwalt und mehrere Lehrer, berichtete die Zeitung The Times am Mittwoch unter Berufung auf Polizeiangaben.

Zudem liefen Ermittlungen gegen gut zwei Dutzend weitere Südafrikaner, die zu dem Ring gehören sollen. Es werde schon bald weitere Festnahmen geben, sagte ein Polizeisprecher.

Bei den inhaftierten Männern sei pornografisches Material beschlagnahmt worden, das teilweise fünfjährige Kinder zeige, die zu sexuellen Handlungen gezwungen würden. Es ist derzeit noch nicht klar, in welchem Land die Aufnahmen produziert und ob auch südafrikanische Kinder missbraucht wurden. Insgesamt wurden bisher 15 Häuser durchsucht sowie mehr als 670 DVDs, 8 Laptops und knapp 40 externe Festplatten sichergestellt.

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare